Skip to main content

Das elektronische Stethoskop – besser Auskultation dank Technik


Was ist ein Elektronisches Stethoskop und wie funktioniert es?

Littmann elektronisches stethoskopEs gibt nicht viele elektronische Stethoskope auf dem Markt. Einige wenige von ihnen besitzen spezielle Elektronik. Diese sollen dazu dienen, den Schall zu verstärken. Dabei gibt es auch besondere Modelle, die extra für Menschen mit einer Hörschwäche angefertigt werden.

In der akustischen Übertragung ist ein elektronisches Stethoskop dem eines vollkommen natürlichen Stethoskops natürlich haushoch überlegen dank seiner modernen Ausstattung. Die möglichen Störgeräusche, die nicht zur Untersuchung gehören werden durch das elektronische Stethoskop verhindert, wodurch die Töne, die man benötigt, noch hervorgehoben werden. Die Unterdrückung der Störgeräusche funktioniert durch eine sogenannte „Ambient Noise Reduction Technologie„. Diese ist patentiert und reduziert mögliche Störgeräusche um bis zu 85%. Darüber hinaus gibt es aber auch noch die „Frictional Noise Reduction Technologie„. Mit dieser ist es möglich, noch die so genannten Reibungsgeräusche zu unterdrücken.

Außerdem kann man mit solch einem Stethoskop die Geräusche via MP 3 aufnehmen und diese letzten Endes am Computer auswerten. Allerdings muss man auch sagen, dass ein elektronisches Stethoskop bislang noch nicht allzu verbreitet ist, was wohl besonders mit hohen Anschaffungskosten zu tun hat.

Ein elektronisches Stethoskop ist beinahe immer drahtlos. Die Aufzeichnungsgeräte dabei werden so gut wie immer in den Empfänger oder auch in die Kapsel zwischen gewissen Rohren gelagert. Ein elektronisches Stethskop bietet bis zu einer 24-fachen Verstärkung. Desweiteren besitzen elektronische Stethoskope auch eine verbesserte Tonqualität und dazu auch noch eine Benutzeroberfläche.


Littmann 3100BU 3M Elektronisches Stethoskop

Pflege und Reinigung des Stethoskops

Natürlich ist auch die Hygiene von besonderer Bedeutung. Vor allem in Krankenhäusern und Arztpraxen. Zwar gibt es keine hundert prozentige Sicherheit für komplette Sterilität, aber Keimfreiheit ist dennoch wichtig, um dafür zu sorgen, dass Infektionen vorgebeugt werden.

Damit muss also auch ein elektronisches Stethoskop immer gesäubert werden. Inzwischen gehört das Händewasche zum Standard der Desinfektion, doch die Reinigung von Geräten scheint sich noch nicht ganz durchgesetzt zu haben. Damit ist eine Infektion über die Geräte und den darauf liegenden Keimen doch relativ hoch.

Daher ist es also besonders wichtig, dass jedes Stethoskop nach dem Kontakt zu einem Patienten auch gereinigt und vor allem desinfiziert wird. Zur Desinfektion bedarf es nicht unbedingt viel, denn dazu reicht bereits ein 70 %iger Alkohol, womit das Gerät ganz einfach abgewaschen wird. Das ist eine Sache von wenigen Minuten, verhindert aber dadurch eine Ansteckung von Krankheiten, die Tage oder Wochen dauern können.

Allerdings ist es sehr wichtig, dass das Gerät abgewischt wird. Man darf dieses auf gar keinen Fall in den Alkohol eintauchen. Es ist generell bekannt, dass ein elektronisches Stethoskop vor besonderer Hitze/Kälte und vor Lösungsmitteln, aber auch Ölen geschützt werden muss. Möchte man sein elektronisches Stethoskop besonders gut reinigen, empfhielt es sich außerdem noch, vorher Ohrbügel und -oliven zu entfernen.

 Als kleiner Tipp kann noch angeführt werden, dass man bezüglich der Reinigung und Pflege doch am besten einen Blick in das Handbuch des jeweiligen Gerätes werfen sollte, um ganz auf Nummer sicher zu gehen.


Verwendung des elektronischen Stethoskops

Ein elektronisches Stethoskop kann unterschiedlichen Verwendungen dienen. Dabei sollte man sich vorher bewusst machen, wofür man dieses anwenden will. Einfach für eine normale Krankenpflege oder doch im Bereich der Kardiologie?

Vielleicht benötigt man auch das Stethoskop gar nicht für den beruflichen Bereich, sondern eher für den privaten, wenn man zum Beispiel schwanger ist und hin und wieder nachhorchen will, wie es dem Kind geht.

Dabei ist die Anschaffung eines elektronischen Stethoskops zwar etwas hoch, aber dennoch nicht ganz abwegig, denn schließlich lassen sich die verschiedenen Töne aufzeichnen und wenn man sich unsicher ist, kann man diese auch ganz einfach seinem Arzt vorspielen. Dabei ist es aber die eigene Entscheidung, ob man ein elektronisches Stethoskop nehmen will oder ein akustisches.

Doch in der Kardiologie sieht das schon anders aus. Dort kann sich in jedem Fall ein Stethoskop empfehlen, welches mehr kann, als die herkömmlichen Modelle für Fachärzt.


Die Vor- und Nachteile eines elektronischen Stethoskops

Im Bezug auf die Vor- und Nachteiles eines elektronischen Stethoskops kann man mit gutem Gewissen sagen, dass die Vorteile wirklich überwiegen, sodass die Entscheidung für das elektronische Stethoskop nicht schwer fallen muss.

 Zum einen können die verschiedenen Töne aufgezeichnet werden, um diese nachher am Computer nochmal anhören und auswerten zu können. Das hat den Vorteil, wenn man sich unsicher über die Töne ist, auch noch einen Kollegen zu Rate zu ziehen. Die Clips können zwischen 12 und 30 Sekunden betragen. Es gibt dabei auch inzwischen elektronische Stethoskope, die via Bluetooth mit dem Computer kommunizieren können. 

Das M3 Littmann 3100BU besitzt diese Technik.

Des weiteren ist noch besonders positiv zu erwähnen, dass Auskulationsgeräusche verstärkt werden können und unnötige Störgeräusche, die nichts bei der Untersuchung zu suchen haben, werden stark reduziert. Außerdem lassen sich auch noch einzelne Töne besonders hervorheben

 Allerdings muss man jedoch auch die negativen Seiten eines elektronischen Stethoskops erwähnen. Diese überwiegen jedoch nicht im geringsten, sodass man sich getrost auf solch ein Stethoskop einlassen kann. Zum einen wären da die hohen Anschaffungskosten, allerdings hält solch ein Stethoskop so gut wie ein Lebenlang, sodass man diese Kosten nur einmal tragen muss.

Des Weiteren sind diese elektronischen Stethoskope für den Privatgebrauch eigentlich nicht geeignet, doch in diesem Punkt sollte auch jeder für sich selber entscheiden, ob er ein solches Gerät zu Hause wirklich benötigt und wenn ja, für welche Zwecke es gebraucht wird. 


Unsere Wertung zum elektronischen Stethoskop

Jeder muss im Endeffekt selbst entscheiden, welches Stethoskop Er/Sie kaufen möchte. Für eine Beratung zum Kauf des richtigen Stethoskops steht ihnen auch dieser Ratgeber zur Verfügung.

 Im Bezug auf das elektronische Modell empfehlen wir Ihnen einen Kauf, wenn folgende Faktoren zutreffen:

  • Nutzen Sie das Stethoskop täglich und sind Sie auf genauere akustische Diagnosen angewiesen?
  • Haben Sie eine Hörschwäche und benötigen die Technik für genaue Diagnosen?
  • Sind Sie auf technische Auswertungen angewiesen?

Wenn Sie auf diese Fragen zum Großteil ein „Ja“ als Antwort haben, können Sie sich mit gutem Gewissen ein elektronisches Stethoskop zulegen.