Skip to main content

Kinderarzt StethoskopDas Kinderstethoskop – Worauf sollten Sie achten?


Das Abhören durch ein Stethoskop spielt eine wichtige Rolle in jeder ärztlichen Standarduntersuchung, um entscheidende Körpergeräusche abhören zu können. Auch beim Kinderarzt findet das Stethoskop regelmäßige Anwendung.

Kinderstethoskope unterscheiden sich aber in einigen Aspekten von normalen Stethoskopen, so dass sie bedarfsgerecht angewendet werden können.


Was ist ein Kinderstethoskop?

Ein Kinderstethoskop ist ein Abhörinstrument, das einem normalen Stethoskop gleicht und in Routineuntersuchungen beim Kinderarzt verwendet wird. Es ist von der Größe her an die kleinen Patienten angepasst und ermöglicht das Abhören von Körpergeräuschen wie beispielsweise Herzschlag und Lungengeräusche. Das Untersuchungsinstrument besteht wie ein normales Stethoskop auch aus Schalltrichter mit Membran, dem dazugehörigen Schlauch und den klassischen Ohrbügeln mit olivenförmigem Ende.

Bei der Untersuchung von Kindern dient es unter anderem dazu, Herzfehler oder andere folgenschwere Unregelmäßigkeiten wichtiger Körperfunktionen zu erkennen, um früh gegensteuern zu können.


Welches Stethoskop-Modell benutzt der Kinderarzt in der Regel?

In der Regel kommen Littmann Stethoskope des Herstellers 3 M zum Einsatz. Der Hersteller bietet unterschiedliche Modelle und eine große Auswahl an Stethoskopen an, deren Qualität sich bewährt hat.

Auch Kinderstethoskope sind im Programm. Sie sind speziell für kleine Patienten entwickelt und angepasst. Das Bruststück besteht dabei meist aus Edelstahl und verfügt über einen patientenfreundlichen Kälteschutz.

Zudem ist es aufgrund eventueller Allergien latexfrei. Die Farbe des Schlauchs ist nicht immer klassisch in Schwarz gehalten, sondern kann der Patientengruppe entsprechend in bunten Farben gekauft werden, die harmlos wirken und die Arbeit für den Kinderarzt erleichtern. Das folgende Modell ist für die Anwendung in jeder Kinderarzt-Praxis sehr zu empfehlen.

Littmann Classic II Kinderstethoskop

Welche Merkmale hat ein Kinderstethoskop und was zeichnet ein gutes Kinderstethoskop aus?

Ein Kinderstethoskop verfügt im Vergleich zu Stethoskopen für Erwachsene über eine wesentlich kleinere Membran, die besser zur Größe des abzuhörenden Bereichs (Brustkorb etc.) passt. Die Qualität der Akustik bzw. Diagnostik wird dadurch nicht beeinflusst.

Bei einem Säuglingsstethoskop sind beide Bestandteile (Membran und Trichter) wieder jeweils sogar noch um einiges kleiner, so dass sie optimal zur Körpergröße des Patienten passen.

Darüber hinaus spielt Farbe eine große Rolle: Sowohl der Schlauch als auch das Edelstahl-Doppelkopf-Bruststück können bunt sein. Im Falle des Bruststücks gibt es Modelle, bei denen das Bruststück optisch ansprechend in Regenbogenfarben gehalten ist.

Kinderstethoskope wiegen in der Regel nicht viel und sind angenehm zu tragen. Es gibt einige Modelle, bei denen sich über der Membran altersgerechte sowie süße Tiergesichter anstatt eines Trichters befinden.

Kinderstethoskop RegenbogenZu empfehlen sind diese aber eher für Säuglinge oder Angstpatienten. Viele Kinderärzte schätzen die Funktion des Trichters, mit dem zusätzlich beispielsweise Herzrhythmusstörungen erkannt werden können.

Da Kinder eine andere Wahrnehmung, ist es besonders wichtig, dass neben Erklärung der Abläufe auch die Untersuchungsinstrumente dementsprechend harmlos aussehen und kinderfreundlich benutzt werden können.

So ist ein Problem während der Routineuntersuchung häufig, dass das Kind beim Einsatz des Stethoskops erschrickt oder zurückzuckt, weil das Bruststück ungewohnt kalt ist. Dementsprechend sollte es einen guten Kälteschutz aufweisen.
Besonders Kleinkinder sind empfindlich gegen Kälte und der Arzt hat vielleicht aus Zeitgründen nicht immer die Möglichkeit, das Instrument vor Benutzung von Hand zu erwärmen. Auch sehen Untersuchungsinstrumente in den Augen der kleinen Patienten oft bedrohlich oder fremd aus, was für Unbehagen sorgt oder eventuell sogar zu Abwehrreaktionen seitens der Patienten führt. Wichtig ist von daher, dass ein Kinderstethoskop freundlich und verspielt aussieht, ohne in seiner Funktionalität eingeschränkt zu sein. Diesen Effekt erreicht man mit Farben.

 Es gibt verschiedene Modelle, bei denen der Schlauch oder Schlauch und Bruststück bunt bzw. in Regenbogenfarben gehalten sind. Kinder erfreuen sich an den Effekten und bewundern die Farbwirkung. Das Untersuchungsinstrument wirkt somit harmloser und verspielt. Selbstverständlich muss auch diese Art von Stethoskop trotz der Unterschiede alle nötigen technischen Eigenschaften besitzen und eine gute Akustik gewährleisten. Entscheidend ist dabei, dass der Stethoskopkopf gut verarbeitet und der Schlauch möglichst dickwandig ist. Die Oliven sollten aus möglichst weichem Material (z. B. Silikon) bestehen. 


Wo kann man ein Kinderstethoskop am besten kaufen?

Wer Kinderarzt ist, zählt ein Kinderstethoskop zu seinen wichtigsten Instrumenten. Viele Ärzte tragen es sogar permanent um den Hals, um es bei der täglichen Arbeit immer griffbereit zu haben.

 Jede Kinderarztpraxis braucht ihre Bezugsquelle, von der sie die Stethoskope beziehen kann. Am bequemsten ist es, das benötigte Arbeitsinstrument im Internet bei Amazon.de zu bestellen. Der Online-Händler bietet genügend Auswahl an renommierten Modellen und liefert zuverlässig in die Praxis

Kinder StethoskopBestellt ein Kinderarzt bei Amazon, hat er gleich mehrere Vorteile auf seiner Seite. Er findet vor dem Kauf Bewertungen und Erfahrungsberichte seiner Kollegen, die das jeweilige Modell schon im Alltag nutzen und aussagekräftige Tipps dazu geben können. Auch gibt es Stethoskope in unterschiedlichen Farben und somit eine große Auswahl. Der Lieferprozess an sich ist stressfrei und unkompliziert, so dass die Arztpraxis kaum Zeit damit verliert.

Wer nicht auf farbige Modelle setzen möchte, kann stattdessen auch auf andere Art und Weise erreichen, dass die kleinen Patienten während der Untersuchung mitmachen. Beispielsweise indem sie ein kleines Spielzeug oder ein Kuscheltier währenddessen in die Hand bekommen, welches die Aufmerksamkeit gekonnt ablenkt.