Skip to main content

Das Ophthalmoskop – Online Ratgeber & Kaufberatung


augenspiegelEin Ophthalmoskop ermöglicht Augenärzten einen erweiterten Blick hinter die Pupille des menschlichen Auges und trägt maßgeblich dazu bei, dass entsprechende Therapieansätze entwickelt werden können, ohne das eine vorherige Operation notwendig ist.

In den folgenden Zeilen werden wir Ihnen erklären, was genau dieses medizinische Gerät überhaupt ist und wie es funktioniert und angewendet wird. Außerdem stellen wir ihnen für den Kauf empfehlenswerte Produkte vor. 

Ophthalmoskopie- Das sollten Sie wissen

Wenn es ein Standard-Arbeitsmittel für einen Augenarzt gibt, dann ist es wohl das Ophthalmoskop. Arztbesuche sind aber nicht bei jedem Menschen beliebt. Patienten scheuen oft die Wartezeiten – sie möchten eine patientennahe Behandlung mit möglichst konkreten Diagnosen.

Viele Fachärzte werden allerdings erst dann aufgesucht, wenn diverse Beschwerden vorliegen. Während Allgemeinmediziner aufgrund erkältungsbedingter Krankmeldungen und möglicher Vorsorgechecks wesentlich mehr Zulauf bekommen, werden Augenärzte rein prophylaktisch eher selten aufgesucht. Erst meist bei akuten Beschwerden werden die Spezialisten konsultiert.

Bei ersten Sehschwächen behelfen sich viele Menschen bedauerlicherweise mit günstigen Lesebrillen in allen möglichen Farben aus dem Supermarkt, anstatt die möglichen Ursachen von vornherein abklären zu lassen.

Gegebenenfalls könnte der Augenarzt im Anschluss an eine Ophthalmoskopie Brillengläser mit der korrekten Dioptrienzahl verordnen. Quantität zählt hier aber offensichtlich mehr als Qualität. Genau hier sollte Aufklärungsarbeit ansetzen. Ein Ophthalmoskop kaufen für fundierte Untersuchungen ist da ein guter Ansatz.


Was ist ein Ophthalmoskop?

ophthalmoskop was ist dasEinige chronische Augenerkrankungen ließen sich wohl verhindern, wenn das Augeninnere in regelmäßigen Abständen einfach mal durchgecheckt werden würde. Es ist ein simples Prozedere, bei dem beispielsweise kleine Auffälligkeiten der Netzhaut frühzeitig erkannt werden könnten. Ophthalmoskopie heisst das Zauberwort.

Durch das Ophthalmoskop ist eine routinemäßige Kontrolle des Auges gewährleistet. Eine solche Untersuchung ist nicht nur völlig unkompliziert und schmerzfrei – sie ist auch absolut zuverlässig.

Die Ophthalmoskopie ist eine Augenspiegelung die Klarheit schafft.

Sie benötigen dafür einen Augenspiegel, auch Ophthalmoskop genannt, mit dem Sie als Facharzt für Augenheilkunde alle einsehbaren Teile des Auges intensiv betrachten und untersuchen können. Es eignet sich sowohl für für Babies und Kleinkinder, als auch für ältere Menschen.

Mithilfe des Ophthalmoskops ist der Blick auf die komplexe Netzhaut freigegeben, sodass Sie alles ganz genau überschauen können – jede noch so kleine Problematik kann dadurch erkannt werden. 


Wie funktioniert das Ophthalmoskop?

Zunächst einmal müssen dem Patienten spezielle Augentropfen verabreicht werden, damit die Pupillen entsprechend weitgestellt sind. Eine Trübung der Hornhaut wird so verhindert. Die Augenspiegelung kann nämlich nur dann erfolgreich durchgeführt werden, wenn weder Trübung noch Einblutung vorliegen.

Im Anschluss daran wird der Augenhintergrund mit dem Augenspiegel stark ausgeleuchtet. Durch dieses Licht können die unterschiedlichen Strukturen im Augenhintergrund exakt erkannt werden. Somit ist eine Kontrolle der Beschaffenheit der Netzhaut, Aderhaut, des Sehnervkopfes, des gelben Fleckes und der Blutgefäße des Auges möglich – bereits kleinste, krankhafte Veränderungen kommen so „ans Licht“. Ohne diese Methode wäre die Untersuchung der Innenfläche des Augapfels nicht möglich. Es gibt zwei mögliche Techniken einer Augenspiegelung:

1. Direkte Augenspiegelung:

Einzelne Strukturen können in 16-facher Vergrößerung betrachtet werden. Diese Spiegelung ist sinnvoll, wenn man einzelne Stellen im Auge genauestens untersuchen möchte, beispielsweise die Netzhaut.

2. Indirekte Augenspiegelung:

Mit dieser Methode können größere Flächen in 4-5 – facher Vergrößerung überblickt werden.

Die Anwendungen bauen aufeinander auf.
– die direkte Form geht detailliert auf einen bestimmten Bereich ein
– die indirekte Form steht für den Gesamtkonsenz des Augenhintergrundes. 


Was untersucht man mit einem Ophthalmoskop?

ophthalmoskopieGrundsätzlich wird der Augenhintergrund untersucht, respektiv die Netzhaut (Retina), die Papille und die versorgenden Blutgefäße. Bei einer solchen Untersuchung ergänzen sich die direkte und indirekte Spiegelung perfekt.

Bei der direkten Anwendung wird direkt in die Augenlinse geschaut. Dabei tritt jeder Bildpunkt der Netzhaut des Patienten als paralleles Lichtbündel aus dem Auge heraus. Das Auge des behandelnden Arztes nimmt die Retina des Patienten dabei im Maßstab 1:1 und in umgekehrter Form wahr; durch die Reflexion entsteht für ihn ein aufrechtes Bild.

Für die indirekte Untersuchung wird eine Linse mit einer Brechkraft von +15 Dioptrien verwendet. Die Brechkraft der Linse des Patienten wird damit ergänzt. Das Bild der Netzhaut des Patienten ist 4-fach vergrößert.

Ähnlich wie bei einer Blutuntersuchung wird mit einem Ophthalmoskop ein kompletter Checkup des Auges durchgeführt. Das Augeninnere, dass normalerweise nicht eingesehen werden kann, wird Dank dieser Spiegelungsmethode genauestens durchleuchtet.


Brückner-Test – Früherkennung von Augenerkrankungen bei Kindern

Bei diesem Test wird mithilfe des Ophthalmoskops untersucht, ob das Kind eine Tendenz zum Schielen hat. Das angewendete Verfahren ist simpel wie wirksam.

Der Foveolarreflex wird untersucht. Darunter versteht man rote Augen auf einer Fotografie. Bei Menschen die nicht schielen, ist die Farbe des Pupillenleuchtens seitengleich. Bei Kindern verfärben sich die Augen meist in graurot. Werden solche Augenleiden rechtzeitig erkannt, können Langzeitschäden vermieden werden.


Wo wird das Gerät gebraucht?

Bei der Ophthalmoskopie handelt es sich um eine Routineuntersuchung des Augenarztes. Damit diese Form der Untersuchung auch zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führt, sollten auch nur kompetente Personen sie durchführen. Das können Augenärzte sein, Medizinstudenten für Übungszwecke oder auch Optiker. Da die Untersuchung aber häufig mit einer anschließenden Therapie einhergeht, sollte man sich definitiv an den Augenarzt seines Vertrauens wenden.


Wie viel kostet ein Ophthalmoskop und wo kann man es kaufen?ophthalmoskop kaufen

Ein gutes Ophthalmoskop bewegt sich im mittleren bis hohen Preissegment, zwischen 100 und 400 Euro. Bei Amazon hat man eine große Auswahl. Dort können auch ganze Sets bestellt werden. In den folgenden Zeilen stellen wir ihnen eine empfehlenswerte Beispiele vor:



1. Ophthalmoskop von Mediware

Dieses Gerät funktioniert durch hochwertige Halogentechnik und die Leistungsfähigkeit berägt 2,5 V/ 0,7 A.

Zum Lieferumfang gehören fünf verschiedene Linsen, sowie ein Fixationsstern. Das Gerät liegt ausgezeichnet in der Hand und kann sehr flexibel benutzt werden.

2. Heine Mini 3000

Dieses kompakte Taschenophtalmoskop gewährt ein brillantes Bild durch eine optimale Auleuchtung. Zum Lieferumfang gehören fünf verschiedene Blenden und eine sichere Aufbewahrungstasche. Das Gerät ist solide und robust. Den Brückner Test kann man schnell und schonend durchführen und kleineren Kindern bleibt Leiden wegen Untersuchungsangst erspart. Zudem hat dieses Produkt ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

3. Mediware Ophthalmoskop Kopfset

Dieses Gerät verfügt über 3 V und 0,7 A. Es hat einen angenehmen Batteriegriff mit Halteclip. Zu diesem Modell gehören 20 Einmaltrichter.

4. Faseroptik Augenspiegel Kompakt-Set

Dieses Prüfungs-Set ist aufgrund des vielen Zubehör ideal für angehende Ärzte. Es wird alles genau erklärt und das Gerät ist einfach zu bedienen. Es erfüllt in jedem Falle seinen Zweck und liegt im unteren Preisniveau. Für den Anfang perfekt.

5. Heine – Mini 3000 SET Otoskop + Ophthalmoskop

Dieses kombinierte Set sucht seines Gleichen. Es ist eine sehr lohnende Anschaffung und so lesen sich auch die Vorzüge:

– doppelt so hell wie herkömmliches Xenon Halogen
– konstante Leuchtkraft
– kein Lampenwechsel nötig
– Farbtemperatur 4000K
– hervorragende Wiedergabe der Farben
– Fade-Out-Funktion bei anstehendem Batteriewechsel.

Dieses Modell liegt etwas höher im Preis, ist aber jeden Cent wert bei einfacher Bedienbarkeit und langer Lebensdauer.


 Angebote für Ophthalmoskope auf Amazon.de prüfen*


Unser abschließendes Fazit

Diese Augenuntersuchung geht schnell und kann ohne Komplikationen durchgeführt werden. Sie kann viele schwerwiegende Erkrankungen bei regelmäßigen Kontrollen vorbeugen. Dieser plastische Blick hinter das menschliche Auge wäre ohne diesen Augenspiegel nicht möglich.

Aufgrund der Pupillen-erweiternden Augentropfen sollte man jedoch davon Abstand nehmen, den Arzt alleine aufzusuchen. Die Tropfen überdauern die Untersuchung und man ist in diesem Zustand absolut nicht fahrtüchtig.

Gerade bei Kindern sollte der Brückner-Test genutzt werden. Dadurch kann verhindert werden, dass die Kinder dauerhaft zum Schielen verurteilt sind.

Wir hoffen sehr, dass dieser Ratgeber ihre wesentlichen Fragen beantworten und ihnen die Kaufentscheidung für ein passendes Produkt erleichtern konnte. 🙂