Skip to main content

Das Littmann Master Classic II Stethoskop

(4.5 / 5 bei 38 Stimmen)
Hersteller
BruststückEinseitig
MembranDual Frequency
MaterialEdelstahl
mehrfarbig
Besonderheiten

Ausgezeichnete akustische Abdichtung

Das Littmann Master Classic II ist ein Doppel-Membran-Stethoskop aus der Familie Littmann. Es ist für Einsätze in Kliniken, Praxen sowie im Rettungsdienst gedacht. Wie alle Produkte der Firma Littmann, des weltweit führenden Produzenten von Stethoskopen, zeichnet es sich durch Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit aus.


Funktionalität des Littmann Master Classic II Stethoskops

Die Funktionalität eines jeden Stethoskopes hängt in sehr hohem Maße von der Qualität seiner Ohroliven ab. Diese müssen alle Geräusche unterdrücken und so die störfreie Auskultation ermöglichen, denn das ist die wichtigste Voraussetzung für die richtige Diagnose. Genau das machen die Ohroliven vom Littmann Master Classic II. Außerdem sind sie ergonomisch geformt und weich. Deswegen kann der Arzt stundenlang Patienten auskultieren, ohne dass seine Ohren schmerzen und auch ohne dass er sonstigen Diskomfort verspürt.

Wichtig für den normalen Ablauf der Auskultation ist auch die einwandfreie Verbindung zwischen Kopf und Schlauch. Denn wenn die Verbindung gestört ist, könnte der Arzt verzerrte Laute bekommen und so eine falsche Diagnose stellen. Dies wiederum führt leicht zu fatalen Folgen sowohl für den Patienten als auch für den Arzt. Doch mit Littmann Master Classic II ist dieses Szenario von vorne rein ausgeschlossen, denn bei diesem Modell funktioniert die Verbindung einfach einwandfrei und ist wohl die beste unter allen heute verfügbaren Modellen auf dem Markt.

Der Kopf des Littmann Stethoskops

Mit dem Kopf beginnt die Übertragung der Herzschläge in das Ohr des Arztes. Und wenn mit dem Kopf etwas nicht stimmt, dann nützt auch die Qualität aller sonstigen Bestandteile vom Stethoskop nichts. Das wissen die Entwickler von Littmann. Deswegen legten sie größten Wert darauf, den Kopf möglichst gut zu konstruieren.

Der Kopf ist so konstruiert, dass man ihn ganz bequem und sicher zwischen dem Zeige- und dem Mittelfinger fixieren kann. Dadurch wird die Präzision der Platzierung und damit auch die der Auskultation zusätzlich gesteigert, was sich positiv auf die Richtigkeit der Diagnosen auswirkt. Außerdem ermöglicht seine Konstruktion die Auskultation des Rückens selbst dann, wenn der Patient auf dem Rücken liegt und sich nicht auf den Bauch umdrehen kann. In dem Fall kann man den Kopf des Stethoskops mit der Membran in Richtung Handfläche unter den liegenden Patienten schieben, ohne der Gefahr, ihn oder das Gerät zu verletzen, zu laufen. Diese Besonderheit wird das Leben von Notärzten viel leichter machen.

Das tut allerdings auch die Membrankonstruktion von Littmann Master Classic II. Sie ist als Doppelmembran konstruiert und enthält einen Trichter. Bei der Auskultation ist dieser Trichter für niedrige Frequenzen zuständig, während die eigentliche Membran hohe Frequenzen wahrnimmt und überträgt. Somit entfällt die Notwendigkeit, das Bruststück zu drehen, wenn man von hohen auf niedrige Frequenzen wechseln möchte oder umgekehrt. Stattdessen reicht es, den Anpressdruck zu erhöhen oder zu reduzieren. Wenn man den Druck erhöht, werden hohe Frequenzen übertragen. Wird er dagegen reduziert, hören Sie die niedrigen Frequenzen. Das ist nicht nur bequem, sondern beschleunigt auch das Stellen einer Diagnose, was im Rettungsdienst von entscheidender Bedeutung sein kann.

Das Design des Modells

Das Littmann Master Classic II wird in unterschiedlichen Farben angeboten, welche sie im Shop von Amazon wählen können. Trotz seiner Gesamtlänge von 69 cm passt das Stethoskop problemlos in jede Jackentasche, ohne dass man es verknoten oder verbiegen muss. Diese Flexibilität verdankt das Gerät seinem Schlauch. Dank der Flexibilität kann das Stethoskop sofort aus der Tasche gezuckt und verwendet werden, was insbesondere bei Einsätzen im Rettungsdienst wichtig ist.

Hygiene des verglichenen Stethoskops

Viele Stethoskop-Modelle können keine ausreichende Hygiene garantieren, weil sie Plastikteile enthalten, die keine Desinfinktionsmittel vertragen. Das führt häufig zur Verschlechterung des Zustandes der auskultierten Patienten und birgt die Gefahr der Ansteckung für den Arzt in sich. Doch dieses Stethoskop-Modell enthält überhaupt keine Plastikteile, sodass man es ohne Bedenken sooft desinfizieren kann, wie man möchte. Da es darüber hinaus weder Nickel noch Latex enthält, kann das Stethoskop auch keine Allergien verursachen, was die Sicherheit der Handhabung steigert. Und angesichts all dieser Vorzüge erschien uns der hohe Preis vom Stethoskop durchaus angemessen.

Unser Fazit

Das Stethoskop ist zwar eines der preiswerteren Modelle, aber rechtfertigt seinen Preis mit vielen Vorzügen.